Der Superabsorber

Das „Wunder“ der Wegwerfwindel
oder
„Der Grund warum die Windel 24-Stunden-Super-Stay-Dry ist“

 

Vermutlich ahnt ihr schon worüber ich dieses Mal schreiben werde. Richtig. Dieses Mal geht es um das gelartige Innenleben der Wegwerfwindeln. Dieses gelartige Innenleben bezeichnet man auch als Superabsorber.
 
Doch was genau ist der Superabsorber (SAP)?
 Beginnen wir erstmal mit der Begriffsdefinition, da es nicht nur den einen Superabsorber gibt. Unter dem Begriff Superabsorber fasst man nämlich alle Kunststoffe zusammen, die in der Lage sind ein Vielfaches ihres Eigengewichtes an Flüssigkeit aufzusaugen. Diese Kunststoffe werden aus Erdöl hergestellt. 
 
Ihr werdet erstaunt sein, in welchen alltäglichen Utensilien der Superabsorber zu finden ist:
·         Windeln
·         Binden
·         Verbänden
·         Löschmittel
·         Katzentreu
 
 
Schockiert musste ich feststellen, dass einer der Superabsorber-Hersteller bei mir direkt um die Ecke einen seiner Standorte hat. Leider ist er auch der größte Arbeitgeber bei uns im Ort: EVONIK.
 
 
Die Problematik des Superabsorbers
Das Kind wird durch ihn in seiner Wahrnehmung getäuscht, da es wenig bis gar nicht das Gefühl von Feuchtigkeit im Windelbereich bekommt. Schließlich wird der ganze Urin aufgesaugt und führt dazu, dass der Po trocken bleibt. Jedoch führt es auch dazu, dass die Poren am Po des Kindes schneller geöffnet werden und so unbehelligt schädliche Stoffe in die Haut des Kindes eindringen können.
Außerdem verschwindet die Feuchtigkeit nicht. Sie sorgt für ein warmes und wohliges Klima in der Windel, in denen sich auch Bakterien heimisch fühlen.